So ist der ›Friedenstanz‹ eine Komposition. Er wurde in einer vollkommen durchrhythmisierten und sinnstiftenden Form gegeben. Er ist ein Ganzes. Meditiert man ihn, lebt man mit ihm, gibt er einem einen Schlüssel in die Hand, um das Tor des Herzens zu öffnen, mit dem Herzen zu denken. Friedvoll wird das Herz, denn es lernt tiefer und tiefer zu erkennen und dadurch in die Abgründe der Seele zu schauen, ohne zu stürzen. Der ›Friedenstanz‹ erweist sich als ein Weg zum Frieden – im Sprechen davon wandelt er sich zum heilenden Wort.

- Sharon Karnieli -

Heft 12, 2016

Schwerpunkt: Und Friede auf Erden?

  • Brennpunkt: Türkei
  • Das »kleine Kind« in uns
  • Meditation vor der Krippe