»Wie seinerzeit das eine göttliche Licht durch die Werke des Dionysius die vielen Imaginationen des kirchlichen Lebens inspirierte und zur Blütezeit von St. Denis und Chartres durch die farbigen Fenster in die Kathedralen hereinleuchtete, so strahlt es jetzt durch die grandiose Erneuerung der areopagitischen Hierarchienlehre durch Rudolf Steiner, wann immer dieser von den Hierarchien, den Göttern und von der Ausbildung der Denkkraft spricht.«

- Michiel ter Horst -

Heft 12, 2017

Schwerpunkt: Alte und neue Wege zum Geist

  • Atemübungen als Schulungsmethode?
  • Zur Gnosis in Spätantike und Gegenwart
  • Dionysius Areopagita und die Anthroposophie