»Die Brücke zwischen der Anthroposophie und der in Israel entstandenen modernen Kultur, die für spirituelle Themen erwacht ist, kann dort geschlagen werden, wo im Judentum die Pfeiler stehen, die das Leben des einzelnen Menschen und der Gesellschaft auf der Grundlage spirituellen Wissens begründen. Einer dieser Pfeiler ist der ekstatische kabbalistische Weg. Dieser kann jedoch nur individuell und aus freier Entscheidung begangen, nicht als methodische Konsumware verallgemeinert werden, denn er erfordert eine Befreiung von jenen Anteilen der Tradition, die als Ballast wirken.«

- Udi Levy -

Heft 9, 2017

Schwerpunkt: Spuren der Kabbala

  • Zugänge zur Kabbala im Werk von Nelly Sachs
  • Mit Paul Celan in der Kabbalisten-Stadt Safed
  • Zur Aktualität der Kabbala im heutigen Israel