»Das Licht kann also als eine umfassende dynamische Einheit gesehen werden, bei der die elektromagnetischen Wellen und auch die Photonen dessen Ausgestaltungen unter bestimmten experimentellen Bedingungen sind. Ebenso gilt: Auch die geistige Welt kann nur als Unendlichkeit vorgestellt werden, als ein differenziertes und dynamisches Kontinuum, wie dies auch für ihr Werkzeug, das Licht gilt. Das Licht als ein Ganzes, als eine dynamische und gleichzeitig differenzierte Einheit anzuschauen, es naturwissenschaftlich und auch meditativ zu erforschen, kann ihm das ›geistige Band‹ zurückgeben, das ihm in der Neuzeit entzogen wurde.«

- Wolfgang Streit -

Heft 5, 2016

Schwerpunkt: Licht/Gestalten

  • Über das Licht und die Lichtgestalt des Menschen
  • Einführung in die Kymatik
  • Fercher von Steinwand