Artikel von Heinz-Georg Häussler

Anthroposophie und Kunst - Rudolf Steiner und die Künstler. Zu Wolfgang Zumdicks Betrachtungen über die Künstler und Rudolf Steiner

Der Schlangenstein im Weimarer Goethe-Park.

Ein Interpretationsversuch im Hinblick auf die Beziehung von An na Amalia zu Goethe

Die ""tönende Stirne"". Zum Geheimnis der Stimme des Sängers Hermann Prey

»Genio huius Loci«. Einige Impressionen aus Weimar anlässlich eines Wettbewerbs für Studenten

Lebenslauf und Werklauf als individualisierter Mythos.

Aspekte zu der neuen »Beuys-Biografie« von Hans Peter Riegel

Jens Fietje Dwars und Karoline Krause:Mit Lichtbehagen - Der Jenaer Goethe.

Ein anderer Goethe

Persönliches und Überpersönliches

Anmerkungen zur ›Aenigma‹-Ausstellung

Über die ›Aenigma‹-Ausstellung mit anthroposophisch inspirierter Kunst aus der ersten Hälftedes 20. Jahrhunderts haben wir in der letzten Juli/August-Nummer eine ausführliche Rezensionvon Johannes Nilo veröffentlicht.... [mehr]

Über die ›Aenigma‹-Ausstellung mit anthroposophisch inspirierter Kunst aus der ersten Hälfte
des 20. Jahrhunderts haben wir in der letzten Juli/August-Nummer eine ausführliche Rezension
von Johannes Nilo veröffentlicht. Zuvor war schon in der April-Nummer mit dem Fundstück XV
des Rudolf Steiner-Archivs ein erster Vorblick erschienen. Als uns das handschriftliche, mit breiter
Kalligraphie-Feder verfasste Manuskript des folgenden Beitrags unaufgefordert erreichte, entschieden
wir uns dennoch für eine Veröffentlichung. Der Autor ist bildender Künstler, war einer der Begründer
der Alanus-Hochschule in Alfter und leitete von 1972 bis 1985 deren Bildhauer-Abteilung. So spricht
aus seinen Worten die Erfahrung eines langen Lebens mit der Kunst und mit der Anthroposophie.
Wir hoffen, dass unseren Lesern diese Perspektive genau so wertvoll ist wie uns.

»Schütze die Flamme …«

Joseph Beuys’ »Dank an Wilhelm Lehmbruck«

Verlorene Ideale, verstummte Gespräche

Zum Thema ›Anthroposophie und »offizielle« Wissenschaft‹

Angeregt durch das Gespräch von Claudius Weise und Marcelo da Veiga über die zweite Phase der Alanus Hochschule in die Drei 10/2017, habe ich mir folgendes Ereignis aus der ersten Phase der Hochschule in Erinnerung gerufen.... [mehr]

Angeregt durch das Gespräch von Claudius Weise und Marcelo da Veiga über die zweite Phase der Alanus Hochschule in die Drei 10/2017, habe ich mir folgendes Ereignis aus der ersten Phase der Hochschule in Erinnerung gerufen. Es handelt sich um die dritte Tagung einer Internationalen anthroposophischen Arbeitsgruppe für Bildung und Ausbildung. Vorausgegangen waren zwei Tagungen an anderen anthroposophischen Ausbildungsstätten in Driebergen/Holland und in Witten-Annen. Diese dritte Tagung im Jahre 1983 beschäftigte sich mit dem Motiv der Urteilsbildung in verschiedenen Ausbildungen: Kunst, Kunstpädagogik und Eurythmie.

Von der Härte der Schlange. Heinz Georg Häussler - Schlangenstein-Skulpturen

Wahrheit oder Lüge in der Kunst. Ein Beitrag zur ästhetischen Urteilsbildung

Wer war Mona Lisa? Zu dem Buch »Caterina Sforza ist Mona Lisa« von Magdalena Soest