Mi, 11. Oktober 2017

Mitteleuropa zwischen Ost und West

Unmittelbar nach dem ersten Weltkrieg beginnt RS für die Idee der Dreigliederung in der Öffentlichkeit zu wirken. Zugleich wendet er sich aber auch an die Mitglieder der Anthroposophischen Gesellschaft und entwickelte ihnen auf der Grundlage der Menschenkunde ein Bild des Menschen, welches sich nach Osten, Westen und der europäischen Mitte differenziert. Wer in diese Differenzierungen erlebend eindringt, kann bemerken, dass sie auch heute noch sehr zutreffend sind. In dem Seminar sollen diese verschieden menschenkundlichen Aspekte entwickelt werden und auf deren Grundlage die politischen, geistigen und wirtschaftlichen Verhältnisse im Osten, Westen und Europa betrachtet werden. In welcher Weise muss das europäische Geistesleben weiterentwickelt werden, so dass es sich in ein rechtes Verhältnis zu den Bestrebungen des Ostens und des Westens setzen kann?

Zurück