Artikel 1 - 12 von 238
Anzeigen:Alle Artikel
Jahrgang:

Steiner neu lesen

Perspektiven für den Umgang mit Grundlagentexten

Waldorfpädagogik und die ihr zugrunde liegende Anthroposophie Steiners sind bis heute umstrittene, oft auch emotional belastete Spezialbereiche akademischer Forschung geblieben. Ernst-Christian Demisch, Christa Greshake-Ebding,... [mehr]

Waldorfpädagogik und die ihr zugrunde liegende Anthroposophie Steiners sind bis heute umstrittene, oft auch emotional belastete Spezialbereiche akademischer Forschung geblieben. Ernst-Christian Demisch, Christa Greshake-Ebding, Johannes Kiersch, Martin Schlüter und Gerhard Stöcker vom Institut für Waldorfpädagogik in Witten/Ruhr zeichnen für die Herausgabe eines Sammelbandes verantwortlich, der dazu beitragen möchte, die vorurteilslose und um Fairness bemühte Art der Diskussion, die sich inzwischen bei maßgeblichen Fachleuten abzeichnet,1 auf eine breitere Grundlage zu stellen. Im Hinblick darauf haben sie während der letzten beiden Jahre einen Studienkreis betrieben, der Möglichkeiten eines innovativen Umgangs mit Texten Steiners erwogen und erprobt hat. Wir drucken hier die grundlegende Einleitung von Johannes Kiersch ab, die aus unserer Sicht wesentliche methodische Gesichtspunkte für eine zeitgemäße Steiner Forschung in die Diskussion bringen kann. Das Erscheinen des Bandes ist für Ostern mit dem Titel Steiner neu lesen. Perspektiven für den Umgang mit Grundlagentexten der Waldorfpädagogik (Peter Lang Verlag) angekündigt. Er versammelt Beiträge aus diesem Studienkreis, ergänzt durch einige wichtige Texte aus anderen Zusammenhängen (zum Teil aus dieser Zeitschrift stammend),2 die spezielle Aspekte des Themas behandeln.

»Befreie Dich selbst«

Die Entdeckung der Autonomie bei den Griechen

Interview: Staunen über Aristoteles

Adelbert Reif im Gespräch mit dem Altphilologen Helmut Flashar

Ist das "Unsägliche" sagbar?

Die große Umwälzung

Friedrich der Große und die Epochenscheide 1763

Baikal-Begegnungen

Von sibirischer Erde, dem Geruch von Bären und der machtvollen Milde des Sees

Diesen Artikel können Sie sowohl kostenlos lesen als auch kaufen. Mit letzterem unterstützen Sie unsere Arbeit. Vielen Dank!

Eine unerschrockene Chronistin des 20. Jahrhunderts

Nachruf auf Doris Lessing

Zeitbilder. Malerei des Barock in Stuttgart

Von textilen und anderen Stoffen. Eine Ausstellung in Wolfsburg

FUNDSTÜCK I: »In der Gottheit der Welt / Ruhet mein Wesen«

Künstler Wind

Ein Film über den japanischen Künstler Susumu Shingu

Der Wille als Schlüssel zum Geheimnis des Lebens.

Antwort auf Martin Basfelds kritische Anmerkungen zu meinem Buch Evolution im Doppelstrom der Zeit in die Drei 11/2013