Artikel von Mario Betti

Bewusstseinserweiterung durch das Wort

Ernst Uehli:"Bildgestalten und Gestaltenbilder"

Heinrich Frieling:"Das Mysterium der Liebe"

Hermann Koepke:Das siebte Lebensjahr - die Schulreife

Hermann Koepke:"Das zwölfte Lebensjahr"

Rolf Wettstein:Die Kathedrale von Chartres als Monument hoher Spiritualität und ihr Umfeld

Anton Kimpfler:Europa und die Menschheit – Der neue Gral

Ein Gesamtkunstwerk

Michael Martin:"Hell-Dunkel erleben und gestalten"

Heide Oehms:Karma-Erkenntnis - Warum ?

Berthold Wulf:"Maximen des Christentums"

Michaels Schwellenamt

Erkenntnis und soziale Ordnung

Die Christenheit hat im Laufe der Geschichte an zwei bedeutsamen Jahresschwellen des Erzengels Michael gedacht. So wird berichtet, dass auf dem Monte Gargano in Süditalien drei Erscheinungen des Erzengels stattgefunden haben:... [mehr]

Die Christenheit hat im Laufe der Geschichte an zwei bedeutsamen Jahresschwellen des Erzengels Michael gedacht. So wird berichtet, dass auf dem Monte Gargano in Süditalien drei Erscheinungen des Erzengels stattgefunden haben: am 8. Mai 492, am 19. September desselben Jahres und am 29. September 493. Also im Frühling und im Herbst. Man erlebte, dass er in dieser Zeit der Menschheit besonders nahe ist. Auch am 8. Mai 590, als in Rom die Pest ausgebrochen war und Papst Gregor I. der Große eine Bußprozession angeordnet hatte, die betend und lamentierend durch die Stadt zog. Zum Zeichen, dass die Pest zu Ende gehen würde, erschien Michael dem Papst in einer Vision, auf dem Mausoleum des Kaisers Hadrian stehend, sein blutiges Schwert in die Scheide zurückschiebend. Seitdem heißt diese Stätte die »Engelsburg«: Castel Sant’Angelo.

Martin Georg Martens:"Rhythmen der Sprache"