Heft 11, 2007

Thema: Die Erde im Zeichen des Klimawandels

»Der Mensch besitzt einen höchst differenzierten,selbständigen Wärmeorganismus und hat darüber hinausgelernt, die Wärme technisch zu handhaben. Unsereganze Zivilisation beruht auf der Wärme, dem Feuer.Aber wir können nicht nur äußerlich Wärme erzeugenund handhaben, sondern auch innerlich die nichtsinnlicheSeite der Wärme hervorbringen, z.B. durch Interesse,durch Idealismus. Ein neu gefasstes Ideal wirkt innerlich befeuernd, und wenn es zu äußerenTätigkeiten anspornt, dann erscheint diese innere Wärme auch äußerlich. Hinsichtlich derinneren, seelischen Seite der Wärme stehen wir aber noch auf der Stufe der wechselwarmenWesen, sind wir weitgehend abhängig von der Umgebung. Die Verwandlung unseres eher wechselwarmenSeelenlebens zum eigenwarmen ist unsere Aufgabe, mit der wir an der weiterenEvolution der Erde beteiligt sind.«

- Martin Schlüter -
Inhalt

»Oh Mensch, du selbst bist Erd …«

Die Erde als Grundlage der Globalisierung. Von der Welt- zur Selbsterkenntnis.

Erdenbürgerschaft erringen. Ein Erfahrungsweg zu den Elementen.

Europa als geographische Ganzheit betrachtet. Ein Versuch.

Die Antarktis. Eine unbekannte Klimaregion im Organismus der Erde.

Die Zeitgestalt des Kohlenstoffkreislaufes der Erde.

Ein Beitrag zum Verständnis des anthropogen bedingten Klimawandels.

Interview:

»Wir steuern auf einen außergewöhnlichen Notstand zu« Adelbert Reif im Gespräch mit Jakob von Uexküll.

Seite: 71

Tendenzen:

Der UN-Weltklimareport. Berichte über eine aufhaltsame Katastrophe.

Seite: 76

Feuilleton:

Ehrfurcht vor der Erde lernen. Ausstellung »SteinZeiten« in Hamburg

Mit Mistgabel und Federboa

Ein amerikanischer Landwirt erzählt seine Lebensgeschichte

Das kalte Herz

Zu dem Film »Yella« von Christian Petzold

Die gleichgeschaltete EUniversität. Zur Verwesung des europäischen Bildungsideals.

XI. Dynamismus. Die Wirklichkeit ist Kraft und Energie.

Buchbesprechungen:

Kunst Werk Erde. In der Erde den neuen Himmel sehen.

Gajas Rache. Warum die Erde sich wehrt.

Seite: 100

Weltrisikogesellschaft - Auf der Suche nach der verlorenen Sicherheit.

Seite: 102

Die Perspektivität des Anderen - Ein interkultureller Dialog zu den Anfängen von Sonderpädagogik mithilfe des indischen Pädagogen Vinoba Bhave.

Seite: 104

Das Weltsozialforum. Offener Raum für eine andere Welt.

Seite: 106

Blue Notes

Seite: 108

Komi. Eine wachsende Skulptur

Seite: 108

In welcher Gesellschaft leben wir eigentlich ? Auf dem Weg zu einem neuen Gesellschaftsvertrag.

Seite: 109