Heft 2, 2007

Thema: Die Zähmung des Geldes - Aufgaben einer modernen Kapitalwirtschaft

»Der Zustand, dass Kapital wie ein wildgewordenes Tier um den Erdball jagt und die Wagenlenker hinter sich herschleift statt durch sie gebändigt zu werden, ist das äußere Bild der Entwicklung zum abstrakten Denken. Dieses wildgewordene Tier kann nicht einfach dadurch gebändigt werden, dass man versucht, neue abstrakte Systeme zu etablieren. Die Bändigung setzt voraus, dass eine ganz neue Ichkraft entwickelt wird, die in der Lage ist, das wahrhaft Individuelle im anderen Menschen wahrzunehmen.«

- Stephan Eisenhut -
Inhalt

Brennpunkt:

Globalisierung als Erfolgsgeschichte ?

Soziale Verwerfungen und die Vision eines Grundeinkommens

Das wild gewordene Geld und seine Zähmung.

Vom Verstehen des Geldprozesses zur Erneuerung des Geisteslebens

Money gone wild and its taming

From an Understanding of Money-processes to a Renewal of National Cultures

Profits explode within the financial industry and capital storms like an animal gone wild all over the earth-ball. Already since the end of the 19th century money has become a commodity and has hereby become somethings abstract.... [mehr]

Profits explode within the financial industry and capital storms like an animal gone wild all over the earth-ball. Already since the end of the 19th century money has become a commodity and has hereby become somethings abstract. The consequences of this are described by Rudolf Steiner as »a dissolving of concrete human exchanges in social interactions«. With a functional social Three-folding in the backdrop then well in the form of a Cultural life, a Rights life and an Economic life, Stephan Eisenhut sheds light on the ever more threatening economic activities around Hedge-funds, take-overs and fusions. From his considerations in that sense, there results, amongst others, possibilities for reforms into new property-rights that put the means of productions into the hands of collaborating individuals.

Das Kapital und das dreigliedrige Eigentum.

Ideen zur sozialen Architektur

Kapitalverwaltung durch das Geistesleben.

Über die soziale Relevanz der Wissenschaft vom Geist

Grundeinkommen statt Reform des Kapitalismus ?

Eine sympathische Idee und ihre fatalen Folgen

Interview:

Vom Kapitalstau zur doppelten Rendite. Interview mit Thomas Jorberg, Vorstandssprecher der GLS Bank in Bochum

Initiativen

Berliner Tüten. GLS Bank baut Mikrofinanzsektor auf

Seite: 61

Wohnen in Bürgerhand. Die GLS und der soziale Wohnungsbau

Seite: 62

Interview:

»Entscheidend sind nicht allein die Konditionen«. Interview mit Eike Zimbehl, Triodos Finanz GmbH Frankfurt/M.

Initiativen

Wegebauer. Die Hannoverschen Kassen und die Macht der Kunden

Seite: 68

Vom Familienbetrieb zur Aktiengesellschaft. Ein Demeterhof geht neue Wege

Zwölf Weltanschauungen: II. Der Pneumatismus.

Weltverbundenheit und kindliches Lebensgefühl

Seite: 75

Feuilleton:

Im Dienst der Idee. Zum Tode von Frank Teichmann

»Mein Führer« - und ich.

Gedanken zum neuen Film von Dani Levy

Seite: 82

Der unsichtbare Fuß. Zum Tode von Milton Friedman (1912-2006)

Buchbesprechungen:

Menschenbildung und Staat

Architektur der Gerechtigkeit

Der geistige Weg von Hans und Sophie Scholl

Dossier K. - Eine Ermittlung