Heft 8/9, 2008

Thema: Das ist men Leib - Perspektiven auf die menschliche Gestalt

Inhalt

Aus Verständnis wird Verwandlung. Ein Leitfaden durch das Heft

Meditationsspruch: Im Geiste lag der Keim meines Leibes …

Seite: 6

Du musst nur hinschauen … Über die Einheit der menschlichen Gestalt

Wovon spricht die menschliche Gestalt? Erfahrungen mit der »Menschenbetrachtung«

Der Leib, die Natur und die Kunst

Seite: 29

Kann man den Leib sehen? Ein Versuch, anhand Emmanuel Levinas den Leib zu denken

Seite: 35

»In meinem Leibe liegt des Geistes Keim - Im Geiste liegt des Leibes Keim« – Zwei Bilder

Seite: 48

Leib-frei. Versuch einer Annäherung an die Ich-Dimension des Organismus

Der Leib als Schicksal. Hinführung zu dem Aufsatz von Angelika Deuschel

Auf Reisen mit dem Sinnesleib

Betrachtungen zur menschlichen Gestalt – ein Aufriss

Befruchtung, Empfängnis und Inkarnation. Embyonalentwicklung zwischen Vererbung und Individualisierung

Zwischen Typus und Individualität. Der medizinisch-diagnostische Blick auf den Leib

Wozu brauchen wir den Leib? Das Ich als Wahrnehmungswesen

Interview:

Wir machen unseren Leib zum Instrument, um das Kind zu beobachten.

Ein Werkstattgespräch aus dem pädagogischen Alltag mit Claudia Grah-Wittich

Vergeistigung durch Ergreifen des Leibes.

Gespräch mit dem Priester Johannes Fellner über den Leib im Christentum

Kosmische und physische Ernährung des Leibes und der Seele

Seite: 130

»drinnen wie draußen – draußen wie drinnen«. Die menschliche Gestalt im Werk von Stephan Guber

Feuilleton:

Stufen des Wahrnehmens. Wahrnehmungsübungen mit Ilse K. Müller

Wahrheit – Schönheit – Güte: Leibhaftig. Ein Erlebnisbericht

Seite: 142

Zwei Anekdoten

Ans Fleisch (nicht) genagelt. Zum Film »Schmetterling und Taucherglocke«

Seite: 146

Geist-Leib. Eine Polarität? Werkstattgespräch in Frankfurt

Seite: 148

Buchbesprechungen:

Weder Haut noch Fleisch. Das Inkarnat in der Kunstgeschichte

Menschenwissenschaft durch Kunst. Die plastisch-musikalisch-sprachliche Menschenkunde.

Seite: 151

Bauchentscheidungen. Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition.

Seite: 152

Wie der Bauch dem Kopf beim Denken hilft. Die Kraft der Intuition.

Seite: 152

Intuition. Die Weisheit der Gefühle.

Seite: 152

Hirnfunktion und Willensfreiheit

Seite: 154

Mittler zwischen Hirn und Händen.

Seite: 156

Schöne Aussichten! Über Lebenskunst im hohen Alter.

Seite: 157

Das Porträt zwischen Bild und Wirklichkeit.

Seite: 158