»Das alltäglich wache Ich braucht heute kein Verlassen oder keine Absorption der eigenen Bewusstseinsform, um eine wirkliche Gegenwart des Geistigen im Irdischen zu bewirken; es bedarf nämlich nur das Tätigsein dieser Bewusstseinsform im alltäglichen Verstehen unbefangen und lebendig zu durchdringen, um sich als Quelle der reinen, schöpferisch freien Relationalität zu entdecken, von der ausgehend jede Begegnung mit der Welt zu einer neuen Offenbarung des Geistigen werden kann.«

- Salvatore Lavecchia -

Heft 12, 2018

Schwerpunkt: Entwicklung zur Freiheit

  • Bilder der Evolution
  • Westöstliche Meditationen zum Ich
  • Geist-Erkenntnis und Ich-Erleben