»Wer Interesse für den gesamten Verlauf des volkswirtschaftlichen Prozesses entwickelt, wird einsehen, dass nur dann, wenn Leistung und Gegenleistung sich in richtiger Weise austauschen können, ein gemeinsamer Vorteil entsteht. Der Ausgangspunkt allen wirtschaftlichen Bestrebens ist das menschliche Begehren. Denn das soll ja gerade befriedigt werden. Würden alle nur für die eigenen Bedürfnisse arbeiten, würden sie längst nicht so viel erreichen, als wenn sie füreinander arbeiteten. Der Gewinn entsteht aus dem Füreinander-Arbeiten und gerade nicht aus dem Gegeneinander-Arbeiten, wie es die Ideologie der freien Marktwirtschaft behauptet.«

- Stephan Eisenhut -

Heft 5, 2018

Schwerpunkt: Historische Ansätze

  • Geldverwaltung und Assoziationsbildung
  • Der Spengler des 21. Jahrhunderts
  • Glanz und Elend der Haschemiten