Artikel von Johannes Mosmann

  • Artikel in die Drei von Johannes Mosmann

Geboren 1977 in Filderstadt bei Stuttgart. Besuch der freien Waldorfschule Heilbronn. Zivildienst in der Schwerstbehindertenbetreuung. Kritische Auseinandersetzung mit der Anthroposophie. Intensive Beschäftigung mit erkenntnistheoretischen Fragen, Begeisterung für Edmund Husserls Phänomenologie und Logische Untersuchungen. Studium der Fächer Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte in Tübingen, Abbruch nach 5 Semestern. Helfer in einer Gelatinefabrik, in einem Abrissunternehmen und in einer Giesserei.

Zunehmendes Interesse für soziale Fragen. Lehre bei Sylvain Coiplet am Institut für soziale Dreigliederung in Berlin. Mitgestaltung der Webseite www.dreigliederung.de, Organisation sozialwissenschaftlicher Veranstaltungen, Lehr – und Vortragstätigkeit zum Eigentumsrecht, über die Bildung wirtschaftlicher Selbstverwaltungsorgane und freier Bildungszusammenhänge. Zusammenarbeit mit dem D.N. Dunlop Institut und der Freien Bildungsstiftung. Ehrenamtlicher Mitarbeiter der Talmud Thora Schule der Jüdischen Gemeinde zu Berlin.

Diverse Veröffentlichungen, u.a.: Herrschaft eines toten Geistes; EZB: Mit Spekulation gegen die Finanzkrise?; Wie kann die Berliner Landespolitik weitere Mietsteigerungen verhindern?

Das Grundeinkommen – Pathologie und Wirkung einer sozialen Bewegung III

Das Grundeinkommen: Pathologie und Wirkung einer sozialen Bewegung II

Die erweiterte Demokratie – Teil I

Zur Tagung »Grundlos Boden los« am 17./18. Oktober in Berlin

Das Grundeinkommen: Pathologie und Wirkung einer sozialen Bewegung I

Das Grundeinkommen: Pathologie und Wirkung einer sozialen Bewegung V

Die erweiterte Demokratie – Teil II

Das Grundeinkommen: Pathologie und Wirkung einer sozialen Bewegung IV

Zur geschichtlichen Entwicklung der Finanzspekulation und die Lebensbedingungen eines freien Geisteslebens

Das Grundeinkommen: Pathologie und Wirkung einer sozialen Bewegung VI

Die neoliberale Dialektik und ihre Überwindung im anthroposophischen Wirtschaftsmodell

Zu ›Das Grundeinkommen kommt mit seinen Fragen‹ von Johannes Mosmann in die Drei 3/2018