Artikel von Stephan Eisenhut

  • Artikel in die Drei von Stephan Eisenhut

Geboren 1964 in Koblenz, verheiratet, 4 Kinder, Besuch der Hiberniaschule in Herne (1979-1984), Studium der Volkswirtschaftslehre in Freiburg im Breisgau (1986-1992), Forschungsarbeit zu den geisteswissenschaftlichen Grundlagen der Sozialwissenschaft bei Rudolf Steiner, Ausbildung zum Klassenlehrer an Waldorfschulen in Mannheim, 1997-2000 Klassenlehrer an der Rudolf-Steiner Schule Mittelrhein (Neuwied), 2001-2018 Geschäftsführer der mercurial-Publikationsgesellschaft. Sommer 2015: Eintritt in die Redaktion der Zeitschrift die Drei.

Engagement für die Idee der Dreigliederung des sozialen Organismus durch Publikationen und Vorträge.
Besondere Interessen: Zeitgeschehen, Fragen des Wirtschaftslebens, Philosophie, Geschichte, anthroposophische Menschenkunde.

L’idée de la Dreigliederung de l’organisme social et la problématique de la «pensée bourgeoise»

Wie mediale Inszenierungen unser Urteilsvermögen beeinflussen

Die Bilanzierung von materieller und geistiger Produktion im Wirtschaftsorganismus

Zur ›Eigentumskonferenz‹ am 30. und 31. Oktober 2018 im Berliner Allianz Forum

und die Finanzierung der freien geistigen Arbeit (16b)

Warum die Demokratie an ihren eigenen Kräften zugrunde gehen muss

Vom Verstehen des Geldprozesses zur Erneuerung des Geisteslebens

Teil 1: Zur Bedeutung der Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017

Teil II: ›Europa der Staaten‹ oder ›Europa der Eliten‹?

oder: Die zwei Quellen verkehrter Menschlichkeit

2. Betrachtung zum 6. Vortrag

Diesen Artikel können Sie sowohl kostenlos lesen als auch kaufen. Mit letzterem unterstützen Sie unsere Arbeit. Vielen Dank!

Zur Komposition des »Nationalökonomischen Kurses« (12)

Eine Betrachtung zu der Auseinandersetzung um das Buch ›Covid-19: The Great Reset‹

Zum Tode von Alain Morau (* 15. Oktober 1973 in Saint Denis/La Reunion – † 14. Juni 2021 in Karben)

Die soziale Dreigliederung als Aufgabe der Waldorfpädagogik – Teil III

Arbeitsplätze auf Kredit - Europäische Verflechtungen und ihre Folgen

Über die Entstehung von Machtstrukturen und wie sie überwunden werden können (15)

Zur Komposition des »Nationalökonomischen Kurses (13)